Verein für Höhlenkunde in München e.V.

Werner Zagler: Das Höhlenerlebniswochenende am 28. und 29.07.2012 auf dem Wendelstein

„The same procedure as every year“ oder aber auch „Und täglich grüßt das Murmeltier“: Wie schon in den vergangenen Jahren fand auch dieses Jahr wieder ein Höhlenerlebniswochenende auf dem Wendelstein statt.  Der sehr frühe Samstag Morgen war daher wieder einmal geprägt vom Transport eines Berges an Material speziell für die Höhlenrettung aber auch die Schlufkiste des Höhlenvereines trägt nicht unerheblich zum Gesamtgewicht der zu beladenden Seilbahngondel bei.

WenErl1Nach dem Transport dann routinemäßig die Besprechung über den Ablauf des Wochenendes und dann Aufbau von Schlufkiste, Bücherstand und Höhlenrettungsvorführung. Das Wetter versprach zumindest bis zum Nachmittag einigermaßen stabil zu bleiben und daher wurde die Schlufkiste auf der Terrasse platziert und die Seilbahn für die Höhlenrettungsvorführung vom kleinen Gipfel neben dem Wendelsteinkircherl bis zur Aussichtsterrasse installiert.

WenErl2

Wetterbedingt gut war dann auch der Andrang auf dem Gipfel bzw. dem Wendelsteinhaus.  Über den Tag verteilt hatten dann wieder einige „normale“ Wendelsteinbesucher die Möglichkeit, eine Spezialführung in die hinteren Teile der Wendelsteinhöhle mitzumachen. Besonders interessant wurde es dann gegen 14:00h: Um diese Zeit startete nicht nur die Vorführung der Höhlenrettung, sondern lief auch ein Count-Down besonderer Art ab: Von der Wetterstation auf dem Gipfel hatten wir die Information einer Unwetterwarnung. Die gewittrigen Schauer sollten spätestens gegen 14:45h den Gipfel erreichen. Dementsprechend eng war auch das Zeitfenster für die Vorführung der Höhlenrettung inkl. Abbau des Materials.  Hier kam uns jedoch die Routine der letzten Jahre zugute: Die Vorführung klappte reibungslos und ebenso der Abbau der Seilbahn und der restlichen in die Wand eingebauten Seile.

WenErl3

Ziemlich exakt um 14:45h dann waren die letzten Säcke verpackt und der Starkregen setzte ein, den wir dann gemütlich vom Wendelsteinhaus aus bei Kaffee und Kuchen im Warmen und Trockenen genossen.  
 
WenErl4Am Sonntag dagegen blieb es wetterbedingt bei einer Art Trockenübung auf der Terrasse. Zwischen zwei Regenpausen wurde das Prinzip der Seilbahn erläutert.

Die Schlufkiste stand regensicher vor dem Jagdstüberl und war wieder gut von besonders jungen Höhleninteressierten belagert. Auch wenn wir das Ganze schon mehrmals gemacht haben: Es macht immer wieder Spaß und der Tag vergeht wie im Flug. Besonders schön wäre es allerdings, wenn auch andere Mitglieder unseres Vereines einmal dabei wären! Ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art wo viel Zeit ist, sich gegenseitig kennenzulernen und sich mit dem Thema „Höhle“ zu beschäftigen!