Verein für Höhlenkunde in München e.V.

Grotte des Faux Monnayeurs

Frankreich Jura, Sonntag 15.2.

phoca thumb l Faux Monnayeurs07

Ein wunderbarer und kalter Morgen. Direkt an der Straße nach Bolandoz entstanden einige traumhafte Bilder der Winterlandschaft.

phoca thumb l Faux Monnayeurs21

Um die Heimfahrt zu unterbrechen besuchten wir die Grotte des Faux Monnayeurs – eine große fossile Röhre, Hochwasserüberlauf der 40m tiefer gelegenen Source du Pontet. Die Hochwasser hier müssen heftig ausfallen, jedenfalls kann man in der ‚Salle Terminale’ mit ihren 20m Höhe gelegentlich Schaum an der Decke finden. Klar, daß ein Halbsiphon mit auf gerade mal 2m² reduziertem Gangquerschnitt einen ordentlichen Rückstau erzwingt. Dennoch ist der gerade mal 350m vom Eingang entfernte Endversturz bislang unbezwungen.

phoca thumb l Faux Monnayeurs39
phoca thumb l Faux Monnayeurs44

In Straßenkleidung führten wir Fotoexperimente in eingangsnahen Höhlenteilen durch, denn die Ausrüstung lag noch in der Gîte Bolandoz. Nicht etwa absichtlich, sondern, weil Robert seine Tasche liegen ließ. Als wir zurückfuhren war noch der Anorak da, der Rest an Material fuhr mit Jürgen Richtung Nürnberg.

 Ergänzung am 31.3.: Es ward beim längst überfälligen Säubern des Navaras ein schwarzer Schal gefunden, dessen Eigentümer auch der Robert ist. Damit ist vermutlich ein Rekord gebrochen.