Verein für Höhlenkunde in München e.V.

Gregor Ziberna 

Nachfolgend wird aus dem Prospekt der Divaska Jama, Verfasser ist der Höhlenverein von Divaca "Jamarsko drustvo Gregor Ziberna Divaca" zitiert.

phoca thumb l Divaska04

"Die Höhle von Divaca liegt direkt an der Straße von Divaca nach Lokev. Sie ist etwa einen Kilometer von Divaca entfernt. 1884 wurde sie durch Gregor Ziberna, genannt Tentava, entdeckt. Schon drei Jahre nach der Entdeckung wurde sie als Schauhöhle eingerichtet. Tentava war der Erste, der viele Höhlen erkundete. Er befuhr auch den Eingangsschacht der nahen Kacna Jama, welche mit dem unterirdischen Flusslauf der Reka in Verbindung steht. Durch seine Entdeckungen wurde er zu einem großen Forscher der Karstunterwelt am Ende des 19ten Jahrhunderts. Die Höhle ist einer der ältesten noch erhaltenen Gänge der einst hier aktiven Reka, die heute nicht weit entfernt in den weltberühmten Höhlen von Skocjan fließt. Als Teil des fossilen Höhlensystems, welches aus mehreren Einsturzdolinen und Schächten in der Nähe von Divaca besteht, ist die Höhle besonders sehenswert. Der Besuch dieser Höhle bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Entwicklung der Karsterscheinungen um Divaca zu verstehen. ..."

 

Im Prospekt wird noch in weiteren Absätzen die Höhle und deren Geschichte lobpreist. Der Besuch lohnt sich für alle Menschen, die beim Licht einer Taschenlampe eine Höhle in Turnschuhen begehen wollen. Der Tropfstein ist eindrucksvoll. Der Mangel an Schlamm und Engstellen, sowie ein allgegenwärtiges Geländer minimieren jede Gefahr. Auf dem betonierten Führungsweg sind einige Stufen zu überwinden.