Verein für Höhlenkunde in München e.V.

Eine große Gruppe von acht Höhlenforschern stattete am Pfingstsonntag 2018 der Höhle des Staunens im Lattengebirge einen weiteren Besuch ab. Ziel: Die Weiterforschung in diesem neu entdeckten und bemerkenswerten Objekt. Gleichzeitig eine gute Gelegenheit für unsere Schacht-Neulinge, sich nach vielen Trainingseinheiten in Kletterhallen und fränkischen Höhlen jetzt auch an dieser durchaus anspruchsvollen alpinen Höhle mit ihren vielen vertikalen Passagen zu versuchen.


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etliche Meter Seil mit zahlreichen Umsteigestellen und einer kleinen Traverse wurden verbaut. Dann standen wir bereits in bisher völlig unbetretenem Neuland. Immer wieder ein faszinierendes Erlebnis. Die Höhle machte abermals ihrem Namen alle Ehre. Wir staunten nicht schlecht über die unberührte Schönheit von engen versinterten Canyons, eines kleinen aktiven unterirdischen Bachbetts, ungewöhnlich gefärbte Sinterformen und die beeindruckende Größe einer Schlothalle, die es noch zu erklettern gilt. Weitere Fortsetzungen sind vorhanden, sodass uns die Höhle des Staunens sicher noch länger beschäftigen wird, ehe alle Untersuchungen und die Dokumentation abgeschlossen sind.

 (T. Beilner)