Verein für Höhlenkunde in München e.V.

11. März 2017

Zum 1. Münchner Tag der Höhlen waren außer den Höhlenforschern auch viele Interessierte gekommen und bestaunten die faszinierendsten Höhlen dieser Erde.

Markus Auer zeigte mit vielen bisher unveröffentlichten Fotos die Riesenkristalle der Naica-Höhle in Mexiko und beschrieb auch eindrucksvoll die Schwierigkeiten bei der Befahrung. So mußten etwa aufgrund der großen Hitze Kühlanzüge und Atemgeräte verwendet werden.

Gertrud Keim und Werner Zagler präsentierten die Lechuguilla und beschrieben die Besonderheiten der Vermessungs- und der Befahrungstechnik in dieser sensiblen Wunderwelt aus Gips.

Peter Hofmann entführte die Zuschauer mit spektakulären Panoramafotos in Welten der Mythen und Sagen, Schutzhöhlen des Mittelalters und viele viele andere faszinierende Unterwelten.

Auch das Nachmittagsprogramm hatte es in sich. Balász Németh stellte seine Höhlen in Ungarn vor, Toni Müller Neuland im Steinernen Meer und Dipl. Biologin Andrea Hildebrand berichtete über neueste Erkenntnisse bei der Fledermausforschung.

Dazwischen blieb auch Zeit und Raum für anregende Unterhaltungen, Fachsimpeleien und gutes Essen und Trinken.